Kerstin de Witt begeistert weltweit als Mitglied dreier Ensembles und als Solistin ihr Publikum. Mit ihrem Schwerpunkt im Bereich der Alten und zeitgenössischen Musik, gibt sie der Blockflöte ein lebendiges und innovatives Profil.


Hier erfahren Sie mehr…



Nachdem sie viele Jahre den Beruf der  Musikerin ausgeübt hat (und ihn noch immer mit Leidenschaft ausübt), wurde ihr bewusst, dass eine weitere Berufung in ihr steckt, nämlich, Menschen auf ihrem Lebensweg therapeutisch zu begleiten. 


Hier erfahren Sie mehr…

Seit dem Wintersemester 2019 ist sie Professorin an der Hochschule für Musik und Tanz, Köln in den Fächern Blockflöte und Kammermusik.


Hier erfahren Sie mehr…



“Die Blockflöte ist mein Zuhause. Ihr Klang erfüllt mich und  gibt mir Kraft und Lebensfreude.”


“Die therapeutische und musikalische Arbeit ergänzen sich gegenseitig und schaffen Raum für neue Sichtweisen.”


“An der HfMT Köln teile ich meine Erfahrungen mit meinen Studierenden und möchte sie auf ihrem Weg unterstützen.”



Ensembles

Flautando Köln

Flautando Köln existiert seit über 25 Jahren und gehört zu den renommiertesten Blockflötenquartetten. Mit einem Repertoire vom Mittelalter bis zur Moderne, ausgefallenen Konzertprogrammen und einem ständig größer werdenden Instrumentarium konzertieren die Musikerinnen von Flautando Köln als Quartett und mit Gastmusikern.


www.flautando-koeln.de

Ensemble Trigon

Mit poetischem und persönlichen Blick widmet sich das Ensemble TRIGON alten überlieferten Volksmelodien. Ob innige Minne, eine verträumte norwegische Ballade oder wilde Klänge aus einem irischen Pub – die drei Musiker machen hörbar, wie sehr uns diese Musik auch im 21. Jahrhundert in ihren Bann zieht. Ihre eigenen Arrangements sind leidenschaftlich und raffiniert, mal melancholisch, mal virtuos. Selbst Volkslieder eines deutschen zeitgenössischen Komponisten reihen sich mühelos in ihr Repertoire ein.


www.ensemble-trigon.de

Kerstin de Witt & Albrecht Maurer

Das Ergebnis der Zusammenarbeit mit Albrecht Maurer ist eine faszinierende Reise zwischen den Welten der Neuen Musik, der Alten Musik und der Weltmusik. Die Grenzen sind fließend und die Reise geht einige Male auf den offenen Ozean der Improvisation. Die beiden Kölner Künstler tauchen mit ihren Instrumenten in die Klangwelt des Mittelalters ein und spannen den Bogen auch mit dem Instrumentarium bis zur Moderne. Es erklingen Kompositionen von Albrecht Maurer in Verbindung mit Improvisationen und mittelalterlichen Fragmenten.


www.syntopia.de

Praxis

Die Schwerpunkte meiner Arbeit sind:

Auftrittsangst 

Hochsensibilität

Die Methoden, die ich überwiegend nutze sind:

PEP

Entspannungstechniken 

EMDR

Meine Praxisräume sind in der Kölner Nordstadt, in der Nähe der Alten Feuerwache:

Melchiorstraße 14 D 

50670 Köln 

Studium

Als Lehrende an der Hochschule für Musik und Tanz Köln möchte ich ein umfassendes Bild der Blockflöte in der Alten und Neuen Musik und die entsprechenden Techniken

vermitteln. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Kammermusik und das Consortspiel, sowie Historische Aufführungpraxis und zeitgenössische Spieltechniken.

Kreatives Denken bei der Erarbeitung von Programmen und Projekte, die verschiedene Sparten vernetzen, sind ebenfalls Inhalte meiner Arbeit.